Archiv

Bewerbungsgespräch

Huhu,

 

Bin wieder in der Heimat, hatte heute mein Bewerbungsgespräch, für ein Anerkennungsjahr im Rettungsdienst, und ich hab den 6er im Lotto erwischt. Gleich nach dem Gespräch wurde mir gesagt, das sie mich haben wollen, zudem wollen sie mich in der Hauseigenen Akademie für Fort und Weiterbildung im Gesundheitswesen haben. Dafür müsste ich aber in den Harz ziehen, is wiederum sch... weil ich dann Freundin und Familie selten sehen werde. Muss ma gucken was ich nun machen, hab bis Freitag Zeit mir das zu Überlegen. Nagut, muss ma off, will gleich schlafen, und mein Pa wollte noch was, wenn er wieder da ist. Tschö mit ö

 

 

 

 

"Alles Gelingen hat sein Geheimnis, alles Mißlingen seine Gründe."

Joachim Kaiser

1.11.06 20:55, kommentieren



Die Entscheidung

Nabends,

gestern hab ich die halbe Nacht noch wach gelegen, und mir heute den ganzen Tag überlegt, ob ich wirklich in den Süden ziehe, mit dem ergebnis: Ja, ich werde gehen. Dazu muss man sagen, das meine Ausbildung als Rettungsassistent sehr schwer ist, wenn es darum geht ein Anerkennungsjahr zu finden. Gestern war mein erstes Bewerbungsgespräch überhaupt, und das Angebot ist sehr verlockend, die Fahrzeuge und das Material ist sehr Modern, es gibt 22 Festangestellte "Assis", zudem gibt es 2 Intensivtransportwagen. Der Reiz an der Arbeit ist für mich hoch, da es im Kreis nur 2 Notärzte gibt, davon ist einer auf dem Heli, und somit nur Tagsüber erreichar, der zweite Doc braucht trotz Sonderrechte teilweise über 30 min. zum EInsatz, das heißt, das die RTW Besatzung selbstständig mit sehr hoher Verantwortung handeln muss.

Zudem Hat mir der Rettungsdienst angeboten in der Hauseigenen Akademie für Fort- und Weiterbildung zu Dozieren, wenn ich das gut mache, würde ich auch einen EH-Schein bekommen, und n Dozentenschein.

Wohnung wäre auch kein Problem, ein Appartment, welches mit insgesamt 3 Leuten bewohnt werden kann, für 200€ warm. Die Butze ist nur 3 km von der Rettungswache entfernt.

Nachteile bei dieser Aktion:

Ich werde meine Familie, sowie Freunde und Freundin selten sehen.

Zudem ist das die absolute Wallachei, die tiefste Wallapampa, nächste Kneipe = 15 km weg

Geld ausgeben is dort nicht drin, weil es ja im niergendwo liegt.

Wahrscheinlich kennen die nicht einmal Flens *heul* und ma eben auf die Schnelle mal ne Fischfrikadelle wird auch nicht drin sein.

 

Zum Glück ist das aber alles abzusehen, das ganze dauert 1 Jahr, und ich habe dann ja auch noch Urlaub, den ich unter Garantie in der Heimat verbringen werde. Außerdem lässt es sich einrichten, das man mal ein paar Tage am Stück frei hat, um dann mal nach Hause zu fahren.

So, nu muss ich ma ins Bett, krieg vom Chef n Kakao, wenn ich um 7 Uhr auf der Matte stehe, und nicht zehn nach sieben (Theoretisch könnte ich auch um 8 Uhr aufschlagen, dank der Gleitzeit).

Toll, jetzt hab ich Hunger auf ne Schoki, und wir haben keine *heul*

 

 

 

"Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite."

Johann Wolfgang von Goethe

1 Kommentar 2.11.06 23:43, kommentieren

1.1.07

Nu steht es fest, ab dem 1.1.07 bin ich in Thüringen beheimatet, um genau zu sein, im Nördlichste Thüringen, 10 m von Niedersachsen entfernt, uns knapp 30 km von Sachsenanhalt (Glaube zumindest, das es Sachsen Anhalt ist). Heute hab ich dem Angebot zugesagt, wer die Nachrichten heute verfolgt hat, hat mitbekommen, das heute morgen ein Schulbus in einen LKW gerast ist. Das ganze geschah in Herzberg, welches nur 4 oder 5 km von Ellrich, meiner neuen Heimat entfernt ist, also waren auch meine neuen Kollegen dort im Einsatz, bin ma gespannt, was sie mir erzählen wenn ich da Anfange.

Die Arbeit war heute recht chillig, hatten wenig zu tun, und haben uns n bischen mit den Kollegen unterhalten. Nach dem Feierabend ging es zu einem Kumpel (welcher letztens Umzog), dort gab es ein Bierchen. Anschließend hab ich endlich meine bessere Hälfte gesehen, war ein schöner Abend, sie ist grad in der Disco, ich darf morgen ja um 6 Uhr aufstehen *heul* weil ein Altenheim umzieht und ich von der Bereitschaft aus Mithelfe. Danach seh ich wieder meine Freundin, und dann geht es wieder zum Kumpel, einen chilligen Abend veranstalten.

Ansosnten gibs nicht viel neues, ich warte noch auf Bilder und grundriss der neuen Wohnung sowie auf den Vertrag, der Anfang der WOche kommen wird. So, nu muss ich aber auch Bubu machen

 

 

 

 

 

"Alter = ein heerlich Ding, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt" - Martin Buber 

1 Kommentar 3.11.06 23:44, kommentieren

Ein Anstrengeder Tag

Ola meine Freunde,

 so, nu is der Samstag auch schon fast rum, der Tag war anstrengend, erst musste ich um 6 Uhr aufstehen *kotz* und dann hab ich beim Umzug von einem Altenheim geholfen, war sehr interessan, 4 Kollegen waren im Aufzug stecken geblieben, vorher war ich da drin, hab aber bescheid gesagt, das dieser Spinnt. Aber meine Kollegen, die stecken geblieben sind haben das ja net mitbekommen, und nu saßen sie 10 min. im AUfzug. Nach dem Umzug ging es dann zur Ausbildung, hab mir ein bischen über Erste Hilfe angehört, und morgen darf ih den Leuten was beibringen *freu*, habe als Thema die Schockarten und Infusionen.

Als wir dann auf dem Heimweg waren durfte ich dann noch mal mit Blaulicht und Horn fahren, weil kein Rettungswagen in der nähe war, und wir in unmittelbarer nähe für ein Notfall waren (Der Rettungswagen hat 20 min. gebraucht um da zu sein). Es hat sich aber Herausgestellt, das dies kein Notfall war, nur eine Person, welche seit 2 Tagen nicht mehr laufen konnte und über den Boden robbte. Wir haben die Person dann an den RTW übergeben, diese haben dann die Person ins Krankenhaus gebracht. So, ich ma ma Feierabend, meine Freundin ist bei mir, und wir fahren gleich zu einem Kollegen,

 

 

 

tschö mit ö

 

"Wenn Frauen ein Weihnachtsgeschenk bekommen, freuen sie sich zweimal: beim Entgegennehmen und beim Umtausch."

Wim Thoelke

4.11.06 20:24, kommentieren

Sündach

So, und nu is auch de Sündach rum,

der Tag war ganz supi, erst den SAN B gehabt, wo ich Dozieren durfte. Das ganze war angenehm, die haben mir zugehört, und waren begeistert wie das ganze gemacht habe (Ich weiß, Eigenlob und geruch). Unser Obermuffti in sachen Ausbildung will mich nächste WOche wieder dabei haben, diesmal mit dem Thema SHT  (Schädel-Hirn-Trauma), will gleich schonmal nach Bildern gucken.

Gleich werde ich erstmal zum "Alten" (Der Papa von meinem Schwager in Spee), der hat heute Geburtstag. Da gibt es lecker Kürbiscremesuppe mit Krabben.

So, will dann ma noch ein bischen am Blog basteln, bis denne

 

 

"Gesundheit = Die Summe aller Krankheiten, die man nicht hat."

Gerhard Uhlenbruck 

1 Kommentar 5.11.06 18:19, kommentieren

Die Zeit ist wech

Halli Hallo Hallöle,

 und wieder bin ich am schribseln. Heut war der Tag ganz OK, bin mit guter Laune zur Arbeit (ein Wunder, normalerweise Brauche ich morgens einen Kaffee und 10 min. für die Zeitung, aber unter der Woche ist das nie drin, verschlafe ja gerne). Anschließend haben wir auf der Arbeit gegen Windmühlen gekämpft, immer wenn wir eine Palette leer hatten tauchten zwei volle Paletten auf, das ging dann bis 14 Uhr. Die Pausen habe ich sehr genossen, aber auch den "klönschnack" auf der Arbeit.

Die Stimmung war wieder ganz gut, mein Chef wollte von mir, das ich mir Lachgas in den A**** blasen lassen, damit mal alle Lachen, wenn ich furze.  Allerdings hab ich von ihm gefordert, das er sich mal mit Hämorhoidenseife das Gesicht waschen soll, in der Hoffnung, das er dann besser aussehen würde.

Dies ist der normale Umgangston bei uns im Lager, teilweise Tanzen oder singen wir auch.

Naja, ich hab dann 15 Uhr feierabend gemacht und bin dann zu einer Preisverleihung gefahren, hatte ja was gewonnen. Mein Gewinn war Gymnastikball, aber der war zu klein. Eine Frau hat ihn mir dann abgekauft, denn ihre Tochter wünscht sich so ein Teil zu Weihnachten. Der 2. Preis wäre mir aber lieber gewesen, ein Candlelightdinner für zwei mit 5 Gängen, inklusive aller Getränke.

Dann gings nach Hause, wo ich jetzt bin, sehnsüchtig warte ich immernoch auf die Bilder meiner neuen Wohnung, sowie den Skizzen vom Grundriss. Zudem fehlt mir auch noch der Arbeitsvertrag, der soll jetzt aber die Tage kommen. 

So, nu gibs aber gleich happa happe, und wer will sowas denn schon verpassen.

 

 

 

"Das Flüstern einer schönen Frau hört man weiter als den lautesten Ruf der Pflicht."

Pablo Picasso

1 Kommentar 6.11.06 18:41, kommentieren

Vierbgeinige Champingons (halt diese Pilze)

So, ich ma wieda,

meine Freundin übt aktiv den Reitsport zu Pferde aus, da ich aber den namen Pferd doof finde bin ich der meinung das man sie Vierbeinige Champignons nennen sollte. Meine Freundin ist aber für Turnierhamster.

Zu eurer Info, die Vierbeinige Champignons sind durch einen Lesefehler meinerseits entstanden, eigentlich hieß es "Vierbeinige Champions", welches eine Doku über Reitturniere war.

Bitte sagt mir, was ihr besser findet (Also sagt Vierbeinige Champignons [bescheide Schlechtschreibung])

 Um mir zu Antworten könnt ihr mir ins GB posten, mailen (Auch über www.Zimmer7.piczo.com über die webmasteradresse)

 

 

Das Zitat fällt diesmal aus, wegen is nich und so 

6.11.06 20:45, kommentieren

Bullabü

Moin Moin, Moin Moin, de Lüt an de Küste secht Moin Moin. Moin Moin, Moin Moin, dat is gemütlich un schoin

Nabends,

bin guter Laune, hab heute den Ausbildungsvertrag bekommen. Das heißt: Unterschreiben und ab dafür. Die ersten Kartons hab ich auch schon, müssen nur noch gefüllt werden. Die e-mail mit Grundriss und Fotos von der Wohnung hab ich leider noch nicht bekommen.

Arbeit war heute seeeeeeeeeeeehr gemütlich, es kamen nur 6 Paletten, an denen wir uns Austoben konnten. Zudem war die A01 schrott (Kleinteillager), und somit mussten wir zum teil auf einige Sachen lange warten. Die Packtische, welche ihre Ware ausschließlich aus der A01 beziehen hatten somit einen Arbeitsarmen Tag.

Anschließend ging es für mich zu Zahnarzt, hatte wieder Zahnschmerzen. Resultat: Einmal schleifen. Wenn es jetzt nicht besser wird muss der Nerv dran glauben, und da hab ich nun keinen Nerv drauf (Flachwitz)

 So, nu muss ich aber auch gleich wieder los, haben Mitgliederversammlung vom DRK.

 

bis denne

 

 

 

"Eine Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied" - unbekannt 

1 Kommentar 7.11.06 19:19, kommentieren

Kreativitätsblockade

Huhu,

da bin ich wieder, gestern hab ich ma net gebloggt, durfte gestern erst ma beim Chef anrufen, und mich Krank melden, Dünnpfiff. Naja, dafür hab ich mir aber ein neues Handy gegönnt, n Samsung E900, is net schlecht das Teil.

Heut war der Tag ma anders, war !!!PÜNKTLICH!!! auf der Arbeit, hatten wenig zu tun, und durfte dann in den Wahreneingang wechseln. Ist viel besser da, denn da spricht man, während man Arbeitet (Im Automobil war dies eher selten). Naja, hab einen Eingang angefangen zu bearbeiten, nach 4 Stunden hab ich dann Feierabend gemacht, darf dann morgen damit weiter machen.

Eben hat mich mein Würmchen besucht (meine Nichte), hat mir viel Spass gemacht, werde sie vermissen, keiner der Ooooooooooooooooonkel ruft.

 Morgen ist endlich Freitag, das heißt: Wochenende!!!!! Da seh ich meinen Schatz wieder, und ein paar freunde. Wollen in ne Kneipe, Restaurant, keine AHnung, das Ding kann man nicht beschreiben, könnte auch ein Loft sein. Ist aber ganz chillig.

So, muss noch etwas arbeiten und meine Ma von einer idee von mir Überzeugen.

 

 

 

 "Die ersten werden die letzten sein"

9.11.06 18:00, kommentieren

Ich hock in meinem Bonker

Uhu,

gestern war es ma wieder ein Arbeitsreicher Tag, nachdem ich zuhause war hab ich erstma Bubu gemacht, anschließend meine bessere Hälfte getroffen *freu* und Dödel besucht. Resultat: 1 Flasche Feigling mit 2 Leuten leer gemacht. Anschließend ging es zu einem anderen Kumpel, dortz wurde weiter getrunken. Stimmung fand ich aber net so prickelnd, Dödel hatte dann vorgeschlagen in ne Kneipe zu stapfen, gesagt getan, auf dem Weg haben wa spontan ne runde Klingelstreich gespielt (nachts gegen 1 Uhr), war lustig, bin schon lange nicht mehr so gerannt. In der Kneipe hab ich aber nicht lange durchgehalten, hatte einen Schlafflash. Also, ab nach Hause und schlafen. Heute morgen bin ich neben meiner Freundin aufgewacht, was mir sehr gefallen hat (War aber auch so gedacht), die Zeit hab ich sehr genossen, aber leider ist sie auch schon rum. Heute Abend seh ich sie aber wieder *jubel*

Naja, bin grad am grübeln, hatte einen Komischen traum, es ging darum das ich Brausepulver gekokst habe, und mit dem Zeug handeln würde. Und ne Party in ner Disko hatte auch was damit zu tun, da hatte die Leute keinen Hosen an, nur die Shorts, und mein Pa hat mich angeschrien; also ein sehr komischer Traum.

 

So, nu muss ich n bischen was für morgen tun, bin wieder Dozi aufm Lehrgang. Bis denne

 

 

 

"Träume - Das Fenster zum Ich" 

11.11.06 13:53, kommentieren